Das Projekt "Urheberrechtsfreie Tangomusik"

Unser Projekt mit gemafreier Tangomusik umfasst aktuell 381 Tangoaufnahmen. Wir vergeben für das Gesamtpaket bzw. einzelne Titel die Nutzungsrechte für z.B.

- Veranstaltungen und Tanzkurse
- die Beschallung von Räumen (Cafes, Verkaufsräume)
- Film-, TV oder Werbeproduktionen
- Videos mit Online-Tanzkursen (z.B. auf Youtube oder Vimeo)
- Videos zur Bewerbung von Tanzkursen oder Veranstaltungen
- Telefonwarteschleifen

sowie jede weitere Nutzung von Musik. Jede einzelne von uns verwendete Aufnahme wurde von der GEMA geprüft und uns als frei von Urheberrechten bestätigt. Du hast auf diese Weise bei der Verwendung von Musik eine Sorge weniger ...

 

Hintergrundinformationen zum Projekt

Die seit 2013 geltende GEMA-Gebührenordnung hatte für manche Veranstalter eine erhebliche Erhöhung der Gebühren, die für die Nutzung von Urheberrechten an die GEMA abzuführen sind, zur Folge. Wir haben für Tangoveranstalter und alle anderen, die Tango im gewerblichen Bereich einsetzen, eine Alternative, die inzwischen seit 2012 erfolgreich ist.

Wir bieten eine Lizenz für mehr als 380 urheberrechtsfreien Tangoaufnahmen. Das sind mehr als 20 Stunden Musik. Die Aufnahmen stammen von fast allen bekannten Interpreten und Orchestern der 20er bis 50er Jahre und sind nach unterschiedlichen Verfahren klangrestauriert worden. Innerhalb der Datenbank befinden sich etwa 170 unterschiedliche Werke. Einzelne Titel finden sich in der Interpretation unterschiedlicher Orchester, in Einzelfällen auch mit unterschiedlicher Klangqualität in der Datenbank.  

Die Recherche für dieses Projekt hat viel Zeit in Anspruch genommen. Das Urheberrecht ist kompliziert und für Laien kaum durchschaubar. Dies wird auch beim Verfolgen von kontroversen Diskussionen in den Internetforen der Tangoszene deutlich, bei denen äusserst selten Fachkompetenz anzutreffen ist.Um herauszufinden, ob eine Aufnahme gemafrei ist, sind u.a. folgende Aspekte zu berücksichtigen:

1. Das Todesjahr des Urhebers
2. Informationen über das Land der Registrierung des Titel in seiner Originalfassung 
3. Information, ob der Titel im Original möglicherweise von mehreren Urhebern gemeinsam registriert wurde
4. Informationen über mögliche Beteiligte der vorliegenden Aufnahme (z.B. ist eine autorisierte Bearbeitung eines im Original urheberrechtsfreien Titels NICHT urheberrechtsfrei) 

Um ein konkretes Beispiel zu nennen: Ein bekannter urheberrechtsfreier Titel ist „El choclo“, komponiert um 1900 von Angel Villoldo, der 1919 verstarb. Im Webarchiv von „Danza y Movimiento“ befinden sich aktuell 13 Versionen dieses Titels. Davon sind aber nur sieben urheberrechtsfrei. Die anderen sechs nicht. In der Datenbank der GEMA ist „El Choclo“ aktuell mehr als 100 mal registriert. Das heisst mit anderen Worten: Allein der GEMA liegen mehr als 100 Registrierungen für „El Choclo“ vor, für die Urheberrechte an die Berechtigten zu zahlen sind!

Alle Aufnahmen, die wir innerhalb unseres Projektes zur Verfügung stellen, wurden  von der GEMA geprüft und uns als urheberrechtsfrei bestätigt. Über die rechtliche Situation für eine Nutzung in anderen Ländern geben wir auf Anfrage gerne Auskunft. Das Urheberrecht ist nationales Recht und allein schon die Schutzfristen sind nicht in allen Ländern gleich ...  

Zur Nutzung der von uns zur Verfügung gestellten urheberrechtsfreien Musik stellen wir dir nach Abschluss einer Nutzungsvereinbarung einen Stick mit mehr als 380 Titeln für 5 Jahre zur Verfügung. Du zahlst dafür ein Nutzungsentgelt, welches bezogen auf den Zeitraum von 5 Jahren weniger als 15 Euro pro Monat und bei der Smartrate sogar 10 Euro pro Monat entspricht. Der Abschluss der Vereinbarung lohnt sich also schon für dich, wenn du aktuell nur 15 bzw. 10 Euro pro Monat an die GEMA zahlst. Es lohnt sich auch, wenn du z.B. als Betreiber eines Studios nicht nur klassischen Tango spielst, aber durch Abschluss der Nutzungsvereinbarung deinen monatlichen Beitrag an die GEMA um 15/10 Euro reduzieren kannst. Wir haben dafür viele erfolgreiche Beispiele und beraten dich gerne telefonisch, wie die  Einsparung im Rahmen deines Nutzens aussehen könnte.

Eine Nutzung von Aufnahmen für audiovisuelle Zwecke (Film, Video) bedarf einer gesonderten Vereinbarung, die sich auf die einzelnen Aufnahmen bezieht, die Verwendung finden sollen.