code: dz002001

Salsa: Fiesta: Best of Salsa



jmax-dz002001.jpg

go back

Artist: Varios

1997 | DYM

Details:

Der Einstieg in die aktuelle Salsa - Szene Kolumbiens. Exclusiv zusammengestellt und mit dem Gütesiegel von "Danza y Movimiento".

Duration: 60 min.

 

Tracks

1 sucesos
Artist: latin brothers
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

2 canto a mi tierra
Artist: niches
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

3 bilongo
Artist: fruko y orquesta
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

4 para la luna
Artist: nemus del pacifico
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

5 desaten al negro
Artist: giova y su decision
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

6 spain rumba
Artist: alfredo de la fe
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

7 por retenerte
Artist: titanes
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

8 el bazar de los juguetes
Artist: sabrosura
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

9 federico boogaloo
Artist: sonora carruseles
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

10 para tenerte otra vez
Artist: john dennis
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

11 90 - 60 - 90
Artist: grupo cariaco
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

12 casa de yagua
Artist: yolanda rayo
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

13 el hombre aquel
Artist: la sabrosura
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

14 guerra de los callados
Artist: joe arroyo y la verdad
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

Reviews

Discos Fuentes? heißt DAS Label für karibische Musik in Kolumbien, die erst Adresse dort für Salsa, Cumbia und Merengue. Und während die Top-Artisten wie Joe Arroyo, Latin Brothers und Fruko musikalisch mit den Kubanern mühelos mithalten, ist die Covergestaltung der Firmeninhaber unter aller Kanone, einfallslos und sexistisch. Nachdem vor einigen Jahren einige Cumbia-Kopplungen bei englischen Firmen erschienen, hat nun der deutsche Importeur eine Zusammenstellung mit
Salsa-Schwerpunkt herausgebracht, etwas mißverständlich der Untertitel, ehrlicher wäre ?Best of columbian Salsa? gewesen. Davon abgesehen ist die Auswahl stimmig, größtenteils schnelle Salsanummern für die Tanzfläche, von den großen Namen fehlen nur Los Tupamaros - stark empfehlenswert deshalb für den Salsa-DJ ebenso wie für alle Tänzer, die im stillen Kämmerlein üben wollen.

(Jörg Gebauer im Forum)


Jörg Gebauer im Forum, 20041001

 

Sucesos? von The Latin Brothers ist der erste Titel dieses CD-Samplers, dessen exzellente Salsa-Auswahl wirklich ein Ereignis der besonderen Art verspricht. Eine Premiere für das Danza y Movimiento-Label, das in Jointventure mit dem unabhängigen Plattenlabel Discos Fuentes aus Medellin dieses ehrgeizige Projekt auf die Beine gestellt hat. Der südamerikanische Partner Discos Fuentes gilt seit 1934 in Kolumbien als Pionier und Nummer 1 für Salsa-, Merengue-, Vallenato-, und Cumbia-Produktionen. Es ist auch eine Premiere für die deutschen ?Salsaholics?, die sich bisher im Bereich der südamerikanischen Salsa sich auf die allbekannten Oscar de León und Grupo Niche beschränkt haben. Bei der Produktion dieses Samplers hat sich der neue Label besonders um einen Überblick über die unterschiedlichen Richtungen der Salsa, die in Bogotá, Medellin und Calí gespielt und gehört werden, erfolgreich bemüht. Wer die Sonora Carruseles mit Diego Gale als Gastperkussionist noch nie gehört hat, sollte sie im Federico Boogaloo dringend kennenlernen und sich von der herausragenden Qualität der Musiker überzeugen. Aber auch bei dem Newcomer John Dennis, der mit ?Para tenerte otra vez? seine ersten Schritte als romantischer Salsero wagt. Die Superstars des Genres sind in diesem Paket natürlich auch präsent, so der König des kolumbianischen Salsagesangs Joe Arroyo und seine Grupe La Verdad mit dem Superhit ?La guerra de los Callados?; Los Niches aus Cali; der legendäre Fruko y su Orquesta, der als erster die Salsa aus New York in das Land der Cumbia gebracht hat und außerdem dürften auch nicht die Nemus del Pacifico mit ihrer ?Reise auf den Mond? dabei fehlen.
Sowohl der virtuose Geiger Alfredo de la Fe mit ?Spain Rumba? als auch die Sängerin Yolanda Rayo mit ?La Casa de Yagua? schlagen eine musikalische Brücke über den Atlantik nach Spanien mit einer gelungenen Salsa-Flamenco Fusion. Somit ehrt Fiesta ihren Untertitel -Best of Salsa- mit herausragenden Einspielungen kolumbianischer Gruppen, die den kubanischen oder puertoricanischen Bands in nichts nachstehen. Wie der Sänger von The Latin Brothers in ?Sucesos? sang, hoffen wir alle, das dieses Ereignis sich bald wiederholen kann. Ein sehr großes Kompliment für Danza y Movimiento.

(Daniel Velasco in Matices)


Daniel Velasco, 20041001

 

Es un gran misterio el que la poderosa salsa colombiana sea ignorada en nuestro incipiente circuito de la world music. Mientras los puertorriqueños se han reblandecido, los de Miami sueñan con ovejas de crossover y los cubanos apuestan por su timba, en Colombia siguen con la salsa dura. Música apretada, sentido de las raíces, buenos solistas y letras que no rehúyen asuntos agrios (óigase La guerra de los callados para entender la frustación general del país). Esta recopilación made in Germany contiene nombres básicos - Joe Arroyo, Latin Brothers, Fruko, Los Niches - junto a El Giova, La Sonora Carruseles y otras propuestas calientes.

(D.A.M. en El Pais, Espana)


El Pais, 20041001

 

Salsa ist mehr als nur ein feuriger Rhythmus. Der aus der Karibik stammende Sound repräsentiert ein Lebensgefühl. Leidenschaft, Stolz, Aufbegehren gegen Unterdrückung: Die Salsa ist ein Tanzflächenfüller der besonderen Art. Mit Fiesta - Best of Salsa steht nun eine CD in den Läden, die einen ausgezeichneten Einblick in die kolumbianische Salsa-Szene bietet. Zusammengestellt von den Besitzern des Hamburger Plattenladens ?Danza Y Movimiento? finden sich hier Veteranen wie Fruko, der die Salsa in den 70ern in Kolumbien populär machte. Auch dabei: The Latin Brothers, La Sabrosuna und der ehemalige Fruko-Kompagnon Joe Arroyo. Namen, die die Augen von Salsa-Enthusiasten leuchten lassen. Musik, die auch Salsa-Einsteigern den Puls in die Höhe treibt. Da mag der Herbst noch so naß sein: Diese CD vertreibt aufkeimende Mißlaunigkeit sofort.

(Holger True im Hamburger Abendblatt)


Hamburger Abendblatt, 20041001

 

Fiesta: Best of Salsa? bietet einen Überblick über die sehr lebendige kolumbianische Salsa-Szene. Natürlich dürfen da bekannte Künstler nicht fehlen wie z.B. Joe Arroyo Y La Verdad mit ?La Guerra De Los Callados?, die Latin Brothers mit ?Sucesos? und das Orquestra Internacional Los Niches mit ?Canto A Mi Tierra?. Doch auch interessante Newcomer wie John Dennis mit ?Para Tenerte Otra Vez? oder El Giova Y Su Decision mit ?Desaten Al Negro? finden Beachtung. Eine hinreißend schöne Compilation, die jeden Salsa-Fan entzücken wird.

(Media Markt Vision)


Media Markt Vision, 20041001

 

Salsa (spanisch für scharf Gewürztes) ist ein Gemisch unterschiedlicher karibischer Musiken, die erst über den Umweg USA zur Salsa wurden. Dort in den Barrios (Ghettos) von New York City, entstand diese einmalige Mixtur Lateinamerikanischer Tanzmusik. ?Fiesta? ist sicherlich nicht das Nonplusultra der Salsa Musik. Trotzdem ist dieser Sampler ein guter Einstieg. ?Fiesta? bietet in den 14 Liedern einen aktuellen Überblick über die quirlige Salsaszene Kolumbiens. Höhepunkte dieser CD sind sicherlich die Latin Brothers, mit ihrem schön traurigen Song ?Sucesos?, der vor allem durch die gelungene Klavierimprovisation lebt. Ein Grenzgänger der besonderen Art ist der in Kolumbien lebende kubanische Geiger Alfredo de la Fe, der in seinem Stück ?Spain Rumba? Geige und Flamencogitarren zusammenbringt. Alles in Allem eine gelungene Zusammenstellung.

(Filofax)


Filofax, 20041001

 

Fiesta? ist eine Einstiegs-CD um die eigenständige, kolumbianische Salsa kennenzulernen. Bekannte Interpreten wie Joe Dennis, El Giova und Yolanda Rayo, präsentieren diese sehr bewegte Salsa aus einem der musikalischten Länder ganz Lateinamerikas. Diese CD beinhaltet 14 Lieder von verschiedenen Interpreten und unterschiedlichen Themen, was uns ein Bild der Vielfältigkeit der Salsa gibt. ?Fiesta? ist ein durch Danza y Movimiento ins Leben gerufenes Werk.

(El Nordico)


El Nordico, 20041001

 

Gut tanzbarer Überblick über die kolumbianische Salsa seit den Achtzigern. Musiker wie Fruko, Los Niches oder Joe Arroyo haben die Salsa von New York nach Südamerika geholt und sie mit kolumbianischen Rhythmen kombiniert.

(Szene Hamburg)


Szene Hamburg, 20041001

 

Dal ricchissimo catalogo della colombiana Discos Fuentes ribolle la più creativa e vivace musica latino americana che ha le sue origini tra l'Atlantico e la costa caraibica del Pacifico e giù fino alle Ande. "Fiesta" è una carica di suoni e ritmi con i più conosciuti artisti di salsa come Joe Arroyo, Los Latin Brothers e Los Niches, affiancati da alcune nuove promesse come Yolanda Rayo la cui voce viene volentieri paragonata a quella di Celia Cruz. Un grande CD da ascoltare e ballare. Best seller.


Evolution Music, 20060215

 

Neu: Review