code: dz000081

Tango: Elektro: Dos



jmax-dz000081.jpg

go back

Artist: Otros Aires

2007 | DYM

Details:

Miguel di Genova und seine Mannen haben auf dem zweiten Album erneut den Spagat zwischen Tango und coolen Electro-Sounds gewagt und mit diesen 10 Tracks kurz klargemacht, wo 2007 weltweit die Messlatte für Electro-Tango liegt.

Duration: 38 min.

 

Tracks

1 allerdings otros aires
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

2 otro puente alsina
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

3 otra noche en la viruta
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

4 los vino
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

5 niebla del riachuelo
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

6 un baile a beneficio
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

7 la yumba
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

8 junto a las piedras
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

9 otra esquina
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

10 a veces
Artist: otros aires
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

10 doble o nada
Artist: carlos libedinsky
Composer:
Author:
Publisher:
Record year:
Country:
ean:
lc:
isrc:

Reviews

Mit ihrer ersten CD haben Otros Aires bewiesen, dass der Tango Argentino durchaus mit modernen Elementen kombiniert werden und dadurch neue Reize entwickeln kann. Der elektronische Tango wurde mit traditionellen Elementen verwoben. Und zwar überzeugend! Man konnte noch gewiss sein, dass es Tango war. Sowohl vom Rhythmus, als auch von der Instrumentierung. Die Szene wurde nicht von langweiligen, einfallslosen Loops und Percussions heimgesucht, sondern von intelligenter und zudem unterhaltsamer Tangomusik.

Nun ist "Dos", Otros Aires' zweite CD auf dem Markt. 10 Stücke sind darauf enthalten, für die sich in der Mehrzahl wieder der sympathische Sänger Miguel Di Genova verantwortlich zeichnet. Beim Titel "Allerdings Otros Aires" wurden Kommentare von Michael Rühl (Veranstalter des Tangofestivals Berlin) verwendet. Aufgenommen beim Festival im letzten Jahr. Das Stück präsentiert sich eindeutig in Otros Aires-Manier: eingängig und in die Beine gehend. Lediglich die Kommentare wurden nicht immer an passender Stelle und etwas beliebig und zu oft untergemischt. Der Hör- und Tanzgenuss leidet darunter jedoch nicht.

Beim Titel "Niebla del Riachuelo" beweist die Band ihre Vielseitigkeit, denn sie besitzt nicht nur Lockerheit und Ironie, sondern auch eine wohldosierte Portion Melancholie und Nachdenklichkeit. Die Stimme Di Genova's ist unverwechselbar prägnant und kann die jeweilige Stimmung eines Tangos hervorragend transportieren.

Besonders Spaß macht die Pugliese-Milonga "Un Baile a Beneficio -La Podriga-", die traditionell beginnt und sich dann in eine NeoTango-Milonga verwandelt. Absolut mitreißend! Und auch beim neu interpretierten Pugliese-Klassiker "La Yumba" zeigt Otros Aires, was es beim Tango noch so alles zu entdecken gibt.

Die CD "Dos" enthält über die 10 Titel hinaus noch eine sehr schön visualisierte und informative Multimedia-Sektion. Diese beinhaltet 3 Videos und Interviews mit englischen Untertiteln, die spanischen Texte beider CDs und einen kleinen Abriss zur Geschichte der Band sowie Fotostrecken.

Also: auch diese zweite CD von Otros Aires hebt sich von vielem ab, was es momentan auf dem Markt gibt. Die Musiker überzeugen mit Professionalität, Ironie und Einfallsreichtum und einer wohltuenden Distanz zum Tango-Classico, dem sie zwar Respekt entgegen bringen, sich aber nicht von ihm dominieren lassen. Das Album ist eine wohltuende Mischung aus traditionellem Tango, Electro-Tango und Pop.

Die Website von Otros Aires: www.otrosaires.com

www.tangokultur.info


Jörg Buntenbach, 20080213

 

Es ist jetzt schon eine Zeit her, daß ich Miguel di Genova und seine Musiker in Hamburg kennen gelernt habe. Überall höre ich, neben all den anderen Tangos viel, oft und gern seine Musik: im Auto, beim Joggen und verstärkt auf Salons und Milongas. Selbst meine Kinder brüllen beim einsteigen ins Auto "Papa, Titel Nummer vier!" und wünschen sich damit "Los Vinos" von der CD "Dos". Immer wieder wieder habe ich seit dem Interview in Hamburg eine CD-Besprechung vor mir her geschoben, auch aus Angst, meine Begeisterung könne wie billige Lobhudelei klingen. Nun, heute eine der beiden CDs zu besprechen heißt irgendwie auch, Eulen nach Athen zu tragen und dennoch - Otros Aires sind mehr als eine Betrachtung wert.

Zu dem Zeitpunkt, als wir das Interview führten, war ich noch nicht sehr in moderne Tangomusik involviert und hielt Otros Aires für eine beliebige der vielen neuen Elektrotango Bands. Doch im Laufe der Zeit habe ich viel anderes gehört und festgestellt, daß Otros Aires mehr zu bieten haben. Es ist die faszinierende Mischung aus alter Musik, alten Rhythmen und Originalaufnahmen einerseits sowie modernem Sound andererseits. Tanzbarkeit bei nahezu jedem Titel bestens garantiert!

Insbesondere Miguels Verehrung für die richtig alten Sachen ist mir aufgefallen. So ist "Percanta" eine wunderschöne Adaption der allerersten Carlos Gardel Aufnahme "Mi noche triste" von 1917. Otros Aires schaffen es immer wieder, alte und neue Aufnahme so symbiotisch zu mischen, daß daraus ein neuer Titel wird, der jedoch den Character des Originals aufnimmt und in die Moderne transferiert. Ob "sin rumbo" (d'Arienzo) , "Un baile beneficio" (Pugliese) , "la yumba" (Pugliese) oder "La Pampa Seca" (Carlos Gardel). Alles grossartige Originale die hier von ebenso grossartigen Musikern kreativ arrangiert und instrumentiert wurden.

Bei Otros Aires' Versionen handelt es sich nicht, wie schon häufiger bei anderen Bands gehört, um zusammengestückelte Samples. Nein! Jeder Titel wird, so hat es Miguel auch im Interview bestätigt, neu arrangiert, im Prinzip neu komponiert. und dennoch - oder gerade deshalb wird hier ein Stück Tangokultur erhalten. Besonders erwähnenswert ist für mich, daß Otros Aires komplett neue, eigene Titel kreiert haben, die sich so nahtlos in die restlichen Titel der jeweiligen CD einfügen, daß man schon daß CD-Cover bemühen muss, um alte aber neu arrangierte von komplett neu komponierten Titel unterscheiden zu können. Hier macht mir die Milonga "Junto a las piedras" sehr viel Freude, ist sie doch für ältere Herren und Anfänger gleichermassen geeignet.

www.un-loco.de


Peter Stiens, 20080904

 

Neu: Review